Jetzt Daten retten

Notfall-Hotline:    0800 400 410

  • Hotline Wien:    (01) 236 50 50

  • Hotline Linz:    (0732) 77 11 81

  • Hotline Graz:    (0316) 23 11 11

  • Hotline Salzburg:    (0662) 26 82 48

Datenrettung auf "höchstem Niveau"!

Datenträger richtig verpacken


Um einen sicheren Versand Ihres Datenträgers zu gewährleisten, sollten Sie ihn richtig verpacken. Gehen Sie kein Risiko ein!


Antistatische Folie

Ihr Datenträger sollte vor ungewollten elektrischen Entladungen bestmöglich geschützt werden. Falls Sie keine "Antistatische Folie" zur Hand haben sollten, genügt es den Datenträger mit Zeitungspapier einzuwickeln.
Verwenden Sie kein Styropor oder ähnliches Material, da sich so die Festplatte statisch aufladen kann.


Festplatte nie lose transportieren

Wir warnen vor solch einem Transport, da die Festplatte dadurch mit größter Wahrscheinlichkeit mechanische Defekte erlangt.






Füllmaterial

Füllen Sie den Boden des Kartons zu etwa 10 cm mit Polstermaterial, z.B. Luftkissen, Luftpolsterfolie oder Verpackungschips.
Achten Sie immer darauf, dass die Festplatte einen Abstand von minimum 5 - 10 cm zum Rand aufweist.


Festplatten nie schief lagern

Legen Sie die Festplatte niemals schief in die Schachtel hinein. Falls Sie mehrere Datenträger verschicken möchten, achten Sie zudem darauf, dass Sie eine Zwischenraumfüllung verwenden.




Schaumstoff rundherum

Falls Sie keine Luftpolsterfolie oder Verpackungschips zur Hand haben, können Sie auch Schaumstoff verwenden. Wichtig ist nur, dass der defekte Datenträger von allen Seiten geschützt ist.


Festplatte in Kuvert

Verschicken Sie niemals eine Festplatte in einem Luftkissen-Kuvert. Dieses Kuvert bietet nicht genug Schutz für eine Festplatte.
Verschicken Sie Festplatten bitte nur in gut gepolsterten Schachteln.




Doppelt hält besser

Wenn Sie sicher gehen möchten, dass Ihrem Datenträger nichts passiert, dann verpacken sie diesen doppelt und dreifach.


Transport lose im Kuvert

Verschicken Sie bitte niemals defekte Datenträger einfach in einem Briefumschlag. Dieses Stück Papier bietet keinen Schutz für Ihren Datenträger.




Richtig beschriften

Wenn Sie nun Ihren defekten Datenträger richtig verpackt haben, kommen wir zum letzten und wichtigsten Schritt - richtig beschriften.
Schreiben Sie unbedingt Ihren Absender und die Lieferadresse auf das Paket.


Absender nicht vergessen

Sicherheitshalber schreiben Sie immer Ihren Absender auf das Paket, damit komme was wolle, Ihr Paket immer auffindbar ist.



oder